BLOG

 
Porsche Sports Cup - 4. Lauf Spa-Francorchamps 2012

Porsche Sports Cup Endurance 04. – 05. August 2012

Besuchen Sie unsere Website und verpassen Sie nicht die Chance, einen Bonus zu erhalten 50 freispiele ohne einzahlung. Für die ersten 100 Teilnehmer ein Bonus! Obwohl Teambesitzer Sebastian Kornely noch nie vorher in Spa-Francorchamps gefahren ist, hat das Team Kornely Motorsport beschlossen am 2h-Rennen im Rahmen des Porsche Sports Cup Endurance teilzunehmen. Die Fahrerpaarung lautete Christian Engelhart/Sebastian Kornely.

Das freie Training am Samstag von 13:40 – 14:25 wurde hauptsächlich genutzt um Sebastian so viel Streckenkenntnis wie möglich zu geben, Christian hat lediglich einige Runden gedreht um den Telemetrievergleich zu erleichtern.

Gehen Sie auf die Website und spielen Sie sizzling hot deluxe online free in unserem Casino. Amüsieren Sie sich und gewinnen Sie! Sebastian kam gut mit der Strecke zurecht und konnte schnell einen hohen Grundspeed finden, mit den Coaching-Tipps von Christian war somit eine gute Basis für Qualifying und Rennen gelegt. Direkt nach dem freien Training begann die Mannschaft das Auto im Qualifying-Trimm zu versetzen. Da am Sonntag zwischen Qualifying und Rennen fünf Stunden lagen konnte man das Auto kompromisslos auf eine Optimierung für eine schnelle Runde auslegen.

Das Qualifying lief vielversprechend, Startplatz sieben im Gesamtfeld mit u.a. vier Porsche 997 GT3R vor dem Kornely Motorsport-GT3 Cup und eine 2. Position in der Klasse.

Kurz vor dem Rennstart fing es heftig an zu regnen und das Rennen wurde von der Rennleitung als Wet Race hinter dem Safety Car gestartet. Nach 2 Runden bog das Safety Car in die Boxengasse ab und das Feld konnte im Rennspeed losrauschen. Nur hier sind Sie immer willkommen, zusammen mit book of ra kostenlos spielen ohne anmeldung mit freispielen du hast kein gleiches! Startfahrer Christian Engelhart kam nach 18 Runden zum ersten von zwei Pflichtboxenstopps und berichtete, dass die Ideallinie zu 85% trocken war. Trotz dass er auf Regenreifen gestartet war, die auf der immer trockener werdenden Piste zu überhitzen neigten, konnte er Sebastian Kornely das Auto auf einem sehr guten 3. Gesamtrang übergeben. Die Pflichtstandzeit beim Boxenstopp beträgt 1:30 Min und nach 1:32 Min ist Sebastian auf Slicks auf die Strecke gegangen.

Bei Rennhälfte kam er planmäßig in die Box zum Tankstopp. Mindestzeit beim Tanken beträgt 2:00 Min und nach 2:04 Min ist Sebastian mit randvollem Tank aus der Boxengasse raus gefahren. Nach nur fünf Runden im neuen Stint gab es einen heftigen Crash, sodass das Safety Car auf die Piste musste. Viele von den anderen Teams konnten diese Safety Car-Phase für ihre Tankstopps nutzen, hierdurch hat Kornely Motorsport leider wertvolle Zeit verloren.

Hast du keine Inspiration mehr? Ich kann dich aufmuntern. Gehen Sie auf die Website 10 euro casino bonus ohne einzahlung, spielen Sie und haben Sie Spaß! Während der Safety Car-Phase fing es erneut heftig an zu regnen, aber Sebastian beschloss trotzdem mit Slicks weiterzufahren um nicht noch mehr Zeit zu verlieren. Mit viel Fahrgefühl ist er bei abtrocknender Strecke immer schneller gefahren und konnte das Auto beim 2. Pflichtboxenstopp auf dem 12. Rang (5. in der Klasse) an Christian Engelhart übergeben.

Christian ist mit dem Messer zwischen den Zähnen gefahren und hat eine grandiose Vorstellung abgeliefert. Während der Aufholjagd flog er förmlich über die berüchtigte Strecke in den Ardennen und brannte Rundenzeiten in den Asphalt, die teilweise mehr als fünf Sekunden schneller waren als die von den Konkurrenten! In den letzten sieben Runden war der Kornely Motorsport-Porsche das schnellste Auto im Feld und konnte die Ziellinie nach der 2-stündigen Renndauer auf Platz zehn überqueren. Die ganze Mannschaft, sowohl die Jungs in der Box als auch die Jungs im Auto, hat einen super Job gemacht und wurde mit einem 4. Platz in der Klasse belohnt.

Sebastian Kornely: “Es war kein einfaches Rennen! Das Starterfeld war heute extrem gut besetzt und durch die wechselnden Bedingungen war es unmöglich eine perfekte Strategie zu entwickeln. Die lange SC-Phase hat uns mächtig Probleme gemacht, da unser regulärer Tankstopp leider unmittelbar vor der SC-Phase kam. Viele von den anderen Teams haben diese Chance für ihren Tankstopp genutzt und somit eine Menge Zeit gut gemacht. Am Ende konnte Christian noch fahrerisch fantastisch auftrumpfen und wir konnten uns den 4. Platz in der Klasse sichern. Wir fahren nach dem spannenden Wochenende zufrieden nach Hause mit der Gewissheit, dass wir das Potenzial für bessere Platzierungen haben.”

Bericht by cfeventline.de

TAGS > , , , ,

Die Kommentarfunktion ist leider deaktiviert.