Kornely Motorsport http://www.kornely-motorsport.de feel the passion Wed, 23 Aug 2017 11:27:44 +0000 de-DE hourly 1 https://wordpress.org/?v=4.8.2 Sieg für Kornely Motorsport bei der STT auf dem Nürburgring /sieg-fuer-kornely-motorsport-bei-der-stt-auf-dem-nuerburgring/ Sun, 13 Aug 2017 11:55:20 +0000 /?p=1917 Hinter Kornely Motorsport liegt erneut ein erfolgreiches Wochenende. Bei den Läufen neun und zehn der Spezial Tourenwagen Trophy auf dem Nürburgring (04.-06. August 2017) konnte das Eifler Team gemeinsam mit dem Kolumbianer Oscar Tunjo einen weiteren Gesamtsieg einfahren. Nachdem Tunjo für das Samstagsrennen die Pole…

Der Beitrag Sieg für Kornely Motorsport bei der STT auf dem Nürburgring erschien zuerst auf Kornely Motorsport.

]]>
Hinter Kornely Motorsport liegt erneut ein erfolgreiches Wochenende. Bei den Läufen neun und zehn der Spezial Tourenwagen Trophy auf dem Nürburgring (04.-06. August 2017) konnte das Eifler Team gemeinsam mit dem Kolumbianer Oscar Tunjo einen weiteren Gesamtsieg einfahren.

Besuchen Sie unsere Website und verpassen Sie nicht die Chance, einen Bonus zu erhalten 50 freispiele ohne einzahlung. Für die ersten 100 Teilnehmer ein Bonus! Nachdem Tunjo für das Samstagsrennen die Pole Position von Klaus Abbelen erbte, da dieser auf einer Hochzeit war, stellte der junge Spitzenpilot ein weiteres Mal seine Klasse unter Beweis. Mit dem Mercedes-AMG GT3 fuhr Tunjo von Beginn an vorne weg und ließ sich auch durch die zahlreichen Safety Car Phasen, welche das Feld immer wieder eng zusammen brachten, aus der Ruhe bringen. Am Ende fuhr Oscar Tunjo mit einem 5-sekündigen Vorsprung vor Jürgen Alzen im Ford GT als erster über die Ziellinie und sicherte sich somit den Gesamtsieg im Samstagsrennen.

Oscar über das Samstagsrennen:
Gehen Sie auf die Website und spielen Sie sizzling hot deluxe online free in unserem Casino. Amüsieren Sie sich und gewinnen Sie!
„Im Qualifying war es wegen der roten Flagge etwas schwierig für mich, aber in den letzten Minuten konnte ich dann doch noch eine gute Zeit fahren. Im Rennen konnte ich meine Führung gut behaupten, auch wenn es mit den Safety Car Phasen nicht immer leicht war und ich wirklich aufpassen musste. Jürgen Alzen hat viel Power mit dem Ford GT und er ist ein sehr guter Fahrer. Über den Sieg bin ich sehr glücklich.“

Im Sonntagsrennen musste sich Tunjo dann allerdings Alzen und auch Abbelen geschlagen geben. Nach spannenden Zweikämpfen bis zum Schluss überquerte der Kolumbianer die Ziellinie im zweiten Lauf auf Rang drei. Aber auch damit sind der GT-Neuling und das gesamte Team zufrieden. Nur hier sind Sie immer willkommen, zusammen mit book of ra kostenlos spielen ohne anmeldung deutsch demo du hast kein gleiches!

Bilder vom Wochenende auf dem Nürburgring

Der Beitrag Sieg für Kornely Motorsport bei der STT auf dem Nürburgring erschien zuerst auf Kornely Motorsport.

]]>
STT 2017: Gelungener Saisonauftakt für Kornely Motorsport in Hockenheim /stt-2017-gelungener-saisonauftakt-fuer-kornely-motorsport-in-hockenheim/ Sat, 06 May 2017 11:40:32 +0000 /?p=1883 Für Kornely Motorsport war es ein gelungener Saisonauftakt bei der Spezial Tourenwagen Trophy 2017 auf dem Hockenheimring. Das in der Eifel beheimatete Team setzte einen Mercedes-AMG GT3 und einen SLS AMG GT3 ein und konnte bereits den zweiten STT Lauf mit einem Sieg beenden. Wie…

Der Beitrag STT 2017: Gelungener Saisonauftakt für Kornely Motorsport in Hockenheim erschien zuerst auf Kornely Motorsport.

]]>
Für Kornely Motorsport war es ein gelungener Saisonauftakt bei der Spezial Tourenwagen Trophy 2017 auf dem Hockenheimring. Das in der Eifel beheimatete Team setzte einen Mercedes-AMG GT3 und einen SLS AMG GT3 ein und konnte bereits den zweiten STT Lauf mit einem Sieg beenden.

Wie bereits in den vergangenen zwei Jahren startet Mario Hirsch im SLS AMG GT3. Neu im Team von Kornely Motorsport ist in diesem Jahr der 21-jährige Kolumbianer Oscar Tunjo. Tunjo kommt aus dem Formel Sport und war zuletzt erfolgreich in der GP3 unterwegs. Nun möchte das junge Talent im GT-Sport Fuss fassen und bestritt gemeinsam mit Kornely Motorsport sein erstes GT Rennen überhaupt.

Rennen 1

Hast du keine Inspiration mehr? Ich kann dich aufmuntern. Gehen Sie auf die Website online casino 10 euro einzahlen bonus, spielen Sie und haben Sie Spaß! In seinem ersten STT Rennen startete Tunjo mit dem Mercedes-AMG von der zweiten Position aus und musste sich im voran gegangenen Qualifying lediglich Jürgen Alzen geschlagen geben. Direkt zu Rennbeginn hetzte der Kolumbianer den erfahrenen Piloten über den Hockenheimring und hatte nach einem harten aber fairen Duell bereits in der Spitzkehre die Nase vorne. Die nächsten zwei Runden war Tunjo schnell unterwegs und konnte seinen Vorsprung auf Alzen sogar ausbauen, bis ihn dann Öl auf der Strecke ausbremste. Einer der Mitstreiter hatte in Runde vier einen Motorschaden und verschmutzte de Ideallinie. Oscar musste die Linie wechseln und verlor dadurch seinen Vorsprung. Die Konkurrenten hinter profitierten davon, dass sie auf Oscars Verhalten reagieren konnten und kamen somit wieder näher an ihn heran.
Zwei Runden später wurde dann das Rennen aufgrund eines schweren Unfalls vorzeitig abgebrochen. Oscar kam zwar auf Position eins liegend in die Box, da der Abbruch allerdings vor der Rennhälfte stattfand, wurde das Rennen nicht gewertet.

Mario Hirsch startete auf Position sechs ins Rennen, musste dann einen der Konkurrenten passieren lassen und hatte aufgrund des Abbruchs keine Chance mehr sich wieder nach vorne zu arbeiten. Er beendete das Rennen auf Rang vier in seiner Klasse und auf Gesamtposition sieben.

Rennen 2

Bei vollen Tribünen am Sonntag ging Tunjo auch beim zweiten Lauf von Startposition zwei ins Rennen. Dank eines guten Starts konnte der junge Kolumbianer Pole Setter Bender schon vor der ersten Kurve überholen und setzte sich an die Spitze des Feldes. In den ersten drei Runden war Oscar Tunjo schnell unterwegs und baute seinen Vorsprung auf den zweitplatzierten Bender Stück für Stück aus. In der vierten Runde bekämpften sich dann zwei Fiestas beim Einfahren in das Motodrom und kamen nebeneinander mitten auf der Strecke zum Stehen. Tunjo kam mit hoher Geschwindigkeit an und musste praktisch hinter den Fiestas stehen bleiben. Bender nutzte die Gelegenheit, zog am Mercedes-AMG GT3 vorbei und fuhr sich einen Vorsprung von drei Sekunden heraus.

Die größte Herausforderung für den GT-Neuling war es nun irgendwie wieder an den PS-Boliden heran zu kommen, denn sowohl Alzen als auch Bender waren mit viel mehr Leistung unterwegs. Bis Eingang Motodrom waren Bender und Alzen eine Sekunde schneller als Tunjo, im dritten Sektor setzte der Kornely Motorsport Pilot allerdings eine Marke und war konstant zwischen 1,2 und 1,5 Sekunden schneller als seine Konkurrenten. Er schaffte es so Benders Vorsprung kontinuierlich zu verkleinern bis er wieder ganz dicht hinter ihm war. In einem schönen Zweikampf setzte sich Tunjo dann in der vorletzten Runde wieder an die Spitze des Feldes und konnte den Sieg mit einem Vorsprung von drei Sekunden nach Hause fahren.

Mario Hirsch ging auch beim Sonntagslauf von Rang sechs ins Rennen, er wurde am Ende als Gesamtachter und vierter in seiner Klasse gewertet.

Sebastian Kornely:
„Das war wirklich ein super Wochenende, wir sind alle total glücklich. Wir sind stolz auf Oscar und seinen gelungenen Einstand im GT Sport. Er saß vor diesem Wochenende noch nie in einem GT3 Auto und hat das dafür wirklich super gemacht. Außerdem war es schön in Hockenheim gleich bei seinem ersten Rennen die kolumbianische Nationalhymne zu hören. Wir freuen uns ihn bei uns im Team zu haben und werden bestimmt noch viele weitere spannende Rennen mit ihm bestreiten.“

Oscar:
„Ich freue mich riesig über den Gesamtsieg bei meinem ersten GT3-Rennen. Das Auto ist fantastisch, es hat sehr viel Spaß gemacht und ich hatte ein richtig tolles Wochenende. Ich bin sehr glücklich Teil meiner neuen Familie Kornely Motorsport zu sein.“

Bilder vom STT Wochenende in Hockenheim

Der Beitrag STT 2017: Gelungener Saisonauftakt für Kornely Motorsport in Hockenheim erschien zuerst auf Kornely Motorsport.

]]>
Mercedes SLS AMG GT3 2017 mit neuem Design in der STT /mercedes-sls-amg-gt3-2017-mit-neuem-design-in-der-stt/ Wed, 19 Apr 2017 20:39:23 +0000 /?p=1873 Kornely Motorsport startet 2017 mit Hirsch Tracksport in das dritte gemeinsame Jahr in der Spezial Tourenwagen Trophy. Für die bevorstehende Saison bekommt der Mercedes SLS AMG GT3 allerdings ein neues Design. Nach zwei Jahren im selben Kleid wird es 2017 Zeit für einen neuen Look….

Der Beitrag Mercedes SLS AMG GT3 2017 mit neuem Design in der STT erschien zuerst auf Kornely Motorsport.

]]>
Kornely Motorsport startet 2017 mit Hirsch Tracksport in das dritte gemeinsame Jahr in der Spezial Tourenwagen Trophy. Für die bevorstehende Saison bekommt der Mercedes SLS AMG GT3 allerdings ein neues Design. Nach zwei Jahren im selben Kleid wird es 2017 Zeit für einen neuen Look. Der SLS AMG GT3 präsentiert sich ab sofort im stylisch rot-schwarzen Design mit silbernem Hirsch und möchte selbstverständlich an vergangene Erfolge anknüpfen.

Der Beitrag Mercedes SLS AMG GT3 2017 mit neuem Design in der STT erschien zuerst auf Kornely Motorsport.

]]>
Kornely Motorsport startet 2017 in der Blancpain Sprint Series /kornely-motorsport-startet-2017-in-der-blancpain-sprint-series/ Thu, 09 Mar 2017 08:53:23 +0000 /?p=1863 Neben dem erneuten Start in der Spezial Tourenwagen Trophy (STT) tritt Kornely Motorsport in der Saison 2017 auch in der Blancpain Sprint Series an. Einsatzfahrzeug ist der Mercedes-AMG GT3, der vom Japaner Yoshi Mori sowie Kenneth Heyer pilotiert wird. Yoshi Mori war schon 2015 in…

Der Beitrag Kornely Motorsport startet 2017 in der Blancpain Sprint Series erschien zuerst auf Kornely Motorsport.

]]>
Neben dem erneuten Start in der Spezial Tourenwagen Trophy (STT) tritt Kornely Motorsport in der Saison 2017 auch in der Blancpain Sprint Series an. Einsatzfahrzeug ist der Mercedes-AMG GT3, der vom Japaner Yoshi Mori sowie Kenneth Heyer pilotiert wird.

Kornely-Motorsport-Mercedes-AMG-GT3-Hello-Kitty-Design

Yoshi Mori war schon 2015 in der Blancpain GT Series unterwegs und kehrt nun nach einem Jahr Asien wieder in den europäischen GT3-Sport zurück. Sein erfahrener Teamkollege Heyer war bereits im vergangenen Jahr für Kornely Motorsport hinter dem Steuer des AMG GT3 im Einsatz.

Der Kornely Motorsport Mercedes-AMG GT3 wird in der Klasse Pro-Am eingesetzt und erhält das auffällige „Hello Kitty“ Design. Die Modemarke aus dem asiatischen Raum will nun auch Europa erobern und sieht im Motorsport und der von der SRO ausgerichteten Serie eine hervorragende weitere Plattform. Mit Yoshi Mori strebt das Team im Verlaufe des Jahres auch den Schritt nach Asien an um das Motorsport-Programm zu erweitern.

Teamchef Sebastian Kornely:
„Wir haben bereits seit längerem Kontakt zu Yoshi und Kenneth und ich freue mich, dass wir nun auch in der Blancpain Sprint Series an den Start gehen werden. Yoshi ist noch nicht so lange im Motorsport als Fahrer unterwegs, so dass wir mit Kenneth einen sehr erfahrenen Teamkollegen verpflichtet haben. Da Yoshi auch weiterhin in Asien Rennen fahren möchte, besprechen wir derzeit ebenfalls, wie sich auch da gemeinschaftlich Dinge realisieren lassen können. In Europa haben wir für unseren Mercedes-AMG GT3 jetzt erst mal ein schönes erstes Programm und freuen uns auf die Zusammenarbeit mit der Marke „Hello Kitty“. In Asien gibt es um die Marke einen richtigen Hype und wir sind gespannt wie das auffällige Design in Europa ankommt.“

Der Beitrag Kornely Motorsport startet 2017 in der Blancpain Sprint Series erschien zuerst auf Kornely Motorsport.

]]>
Platz 5 in der AMG Customer Sports Championship 2016 für Kornely Motorsport /platz-5-in-der-amg-customer-sports-championship-2016-fuer-kornely-motorsport/ Sat, 10 Dec 2016 12:55:50 +0000 /?p=1519 Eine erfolgreiche Saison 2016 für Kornely Motorsport neigt sich langsam aber sicher dem Ende zu. Der krönenden Abschluss dazu fand am 3. Dezember in Stuttgart statt. AMG Customer Sports hatte zur alljährlichen Abschlussfeier geladen um die letzten Ehrungen und Pokale der Saison zu vergeben. Im…

Der Beitrag Platz 5 in der AMG Customer Sports Championship 2016 für Kornely Motorsport erschien zuerst auf Kornely Motorsport.

]]>
Eine erfolgreiche Saison 2016 für Kornely Motorsport neigt sich langsam aber sicher dem Ende zu. Der krönenden Abschluss dazu fand am 3. Dezember in Stuttgart statt. AMG Customer Sports hatte zur alljährlichen Abschlussfeier geladen um die letzten Ehrungen und Pokale der Saison zu vergeben.

AMG Customer Sports Season Finale 2016

Im schönen Ambiente führte erneut Patrick Simon durch einen gelungenen Abend bei dem nicht nur die erfolgreichsten AMG Piloten, sondern auch die besten Teams der AMG Einsatzfahrzeuge geehrt wurden.

Insgesamt traten in dieser Saison 52 Teams mit AMG Fahrzeugen bei nationalen und internationalen Meisterschaften an um Punkte und Siege einzufahren. Dank einem durchaus erfolgreichen Jahr mit dem Mercedes-Benz SLS AMG GT3, sowie dem neu dazu gekommen Mercedes-AMG GT3, sicherte sich Kornely Motorsport den fünften Platz in der begehrten Teamwertung der AMG Customer Sports Championship 2016.

AMG Customer Sports Championship 2016: Platz fünf für Kornely Motorsport

Glücklich und stolz nahm Teamchef Sebastian Kornely die Trophäe und den 10.000 Euro Scheck am Abend entgegen und feierte dann gemeinsam mit seinem Team und der ganzen AMG Familie eine gelungene Saison 2016.

AMG Customer Sports Championship 2016: Platz fünf für Kornely Motorsport

Sebastian Kornely:
„Ich bin sehr zufrieden mit dieser Saison und stolz auf den fünften Platz in dieser hart umkämpften Championship. Bei 52 Teams, die für AMG angetreten sind, den fünften Platz zu machen, ist wirklich unglaublich. Das ganze Team hat die Saison über hart gearbeitet und ich freue mich, dass die harte Arbeit nun mit diesem fünften Platz belohnt wurde. Ich möchte mich an dieser Stelle aber auch beim gesamten AMG Customer Sports Team bedanken, das uns in diesem Jahr bestmöglich zur Seite gestanden hat. Die AMG Familie wird geprägt von großartigen Menschen und ich freue mich ein Teil davon zu sein und hoffe auf noch viele tolle gemeinsame Jahre mit AMG.“

Der Beitrag Platz 5 in der AMG Customer Sports Championship 2016 für Kornely Motorsport erschien zuerst auf Kornely Motorsport.

]]>
STT 2016: Erfolgreiches Finale für Kornely Motorsport auf dem Nürburgring /stt-2016-erfolgreiches-finale-fuer-kornely-motorsport-auf-dem-nuerburgring/ Thu, 20 Oct 2016 20:07:21 +0000 /?p=1499 Ein erfolgreiches Wochenende beim Spezial Tourenwagen Trophy (STT) Finale auf dem Nürburgring liegt hinter Kornely Motorsport. Mit zwei Klassensiegen konnte das Team seine gute Performance zum Ende hin noch mal unterstreichen und beendet damit zufrieden seine zweite STT Saison. Rennen 1 Für das vorletzte Rennen…

Der Beitrag STT 2016: Erfolgreiches Finale für Kornely Motorsport auf dem Nürburgring erschien zuerst auf Kornely Motorsport.

]]>
Ein erfolgreiches Wochenende beim Spezial Tourenwagen Trophy (STT) Finale auf dem Nürburgring liegt hinter Kornely Motorsport. Mit zwei Klassensiegen konnte das Team seine gute Performance zum Ende hin noch mal unterstreichen und beendet damit zufrieden seine zweite STT Saison.

Kornely Motorsport Mercedes AMG GT3

Rennen 1

Für das vorletzte Rennen der Saison qualifizierten sich die beiden Kornely Motorsport Piloten Dylan Derdaele auf Gesamtrang drei (Rang 1 in der Klasse) und Mario Hirsch auf Gesamtrang fünf (Rang drei in der Klasse).

Im Rennen legte Derdaele trotz nasser Strecke einen sauberen Start hin und konnte sich recht früh um eine Position verbessern. Auch Hirsch konnte zwei Plätze gutmachen, verlor allerdings wenig später einen davon wieder an einen der Konkurrenten.

Zum Ende hin trocknete die Strecke ab und Derdaele musste sich besonders breit machen um sich gegen den hinter ihm fahrenden Alzen verteidigen zu können. Alzen hatte im Laufe des Rennens viel Zeit gut machen können und machte ordentlich Druck auf den Mercedes AMG GT3 Piloten. Trotz leicht beschädigtem Diffusor brachte Derdaele seinen zweiten Platz und den Klassensieg am Ende mit sechs Zehntel vor Alzen ins Ziel.

Mario Hirsch sicherte sich dahinter den zweiten Platz in der Klasse und Gesamtposition vier.

Rennen 2

Nachdem die Strecke bereits zum Ende des ersten Rennens hin abtrocknete, konnte das zweite Rennen bei normalen Bedigungen gestartet werden. Dylan Derdaele hatte sich für das finale STT Rennen im Qualifying Gesamtstartplatz drei (Rang 1 in der Klasse) herausfahren können, für Mario Hirsch ging es von Gesamtposition sechs (Rang 3 in der Klasse) ins Rennen.

Auch im zweiten Rennen auf dem Nürburgring legten die beiden Kornely Motorsport Piloten einen sauberen Start hin, mussten sich allerdings im Rennverlauf jeweils gegen einen Konkurrenten geschlagen geben.
Bereits im ersten Renndrittel musste Derdaele die deutlich schnellere Corvette passieren lassen und fand aufgrund des hohen Geschwindigkeitsüberschusses keinen Weg mehr daran vorbei. Zwar kam der junge Belgier der Corvette in den Kurven gefährlich nahe, auf der Geraden zog sie ihm dann allerdings wieder davon. Am Ende brachte Derdaele den AMG auf dem fünften Gesamtrang und Rang zwei in der Klasse ins Ziel. Für Hirsch war es ein eher unspektakuläres Rennen, das er auf Gesamtrang sieben und Klassenposition drei beendete.

Sebastian Kornely:
„Ich bin sehr zufrieden mit diesem finalen Wochenende in der STT Saison 2016. Beide Autos liefen ohne Probleme und wir haben die bestmöglichen Ergebnisse eingefahren. Dylan und Mario haben keine Fehler gemacht und gerade auch die schweren Bedingungen im ersten Rennen bestens gemeistert. Vor allem Dylan musste gegen Ende des ersten Rennens richtig kämpfen um seine Position nicht zu verlieren, das hat er wirklich großartig gemacht und den Klassensieg verdient eingefahren.
Im zweiten Rennen hatten wir dann einfach gegen den Geschwindigkeitsüberschuss von 20 km/h von der Corvette auf der Geraden keine Chance. Da können und müssen wir dann auch mit einem zweiten Platz zufrieden sein.

Dylan hat einen super Job gemacht bei seinem ersten Rennen gemeinsam mit uns und er passt super ins Team. Er ist sehr schnell und vielleicht werden wir in Zukunft noch weitere Rennen gemeinsam bestreiten.“

Nach der Saison ist vor der Saison
Auch wenn die Saison 2016 nun erst mal vorbei ist, gibt es für Kornely Motorsport keine Pause. Die Vorbereitungen für die kommende Saison laufen bereits auf Hochtouren und die Pläne für 2017 werden demnächst verkündet.

Bilder vom STT Finale auf dem Nürburgring

Der Beitrag STT 2016: Erfolgreiches Finale für Kornely Motorsport auf dem Nürburgring erschien zuerst auf Kornely Motorsport.

]]>
STT 2016: Heimrennen für Kornely Motorsport beim Finale auf dem Nürburgring /stt-2016-heimrennen-fuer-kornely-motorsport-beim-finale-auf-dem-nuerburgring/ Thu, 13 Oct 2016 06:21:46 +0000 /?p=1443 Am Wochenende (14.-15. Oktober 2016) findet das Finale der Spezial Tourenwagen Trophy auf dem Nürburgring statt. Zum letzten Mal in diesem Jahr wird Kornely Motorsport in der STT antreten um die Saison 2016 beim Heimrennen in der Eifel mit den bestmöglichen Ergebnissen zu beenden. Bereits…

Der Beitrag STT 2016: Heimrennen für Kornely Motorsport beim Finale auf dem Nürburgring erschien zuerst auf Kornely Motorsport.

]]>
Am Wochenende (14.-15. Oktober 2016) findet das Finale der Spezial Tourenwagen Trophy auf dem Nürburgring statt. Zum letzten Mal in diesem Jahr wird Kornely Motorsport in der STT antreten um die Saison 2016 beim Heimrennen in der Eifel mit den bestmöglichen Ergebnissen zu beenden.

Bereits im August trat das Team rund um Sebastian Kornely zu zwei STT Rennen auf dem Nürburgring an, musste sich allerdings mit einem durchwachsenen Wochenende zufrieden geben. Grund genug jetzt noch ein mal Alles zu geben und ein erfolgreiches Heimspiel zu absolvieren.

Insgesamt drei Fahrzeuge werden beim Finale auf dem Nürburgring von Kornely Motorsport eingesetzt. Neben den Stammpiloten Mario Hirsch in seinem Mercedes-Benz SLS AMG GT3 und Benni Hey im Porsche startet an diesem Wochenende auch der Belgier Dylan Derdaele im neuen Mercedes AMG GT3. Bei den beiden vergangenen Läufen auf dem Hockenheimring wurde dieser noch von Kenneth Heyer pilotiert, nun greif der schnelle Belgier ins Lenkrad des Supersportwagens.

Derdaele konnte in seiner Karriere bisher schon einiges an Rennerfahrung sammeln und startete unter anderem bereits in der Blancpain Endurance Series, der International GT Open, der Porsche GT3 Cup Challenge BeNeLux, sowie bei den 24h von Zolder und Dubai.

Sebastian Kornely:
„Ich freue mich auf das Finale der STT und unser Heimrennen auf dem Nürburgring. Es ist immer etwas Besonderes wenn man direkt vor der Haustüre ein Rennen bestreitet. Ich denke wir sind gut vorbereitet, die Fahrer und das gesamte Team sind top motiviert und wir haben richtig Lust vor heimischer Kulisse bei den letzten beiden Läufen noch mal zu zeigen was wir können.“

Zeitplan

Freitag, 14.10.2016:
10:15 – 10:35 Freies Training
13:55 – 14:15 Zeittraining 1
16:55 – 17:15 Zeittraining 2

Samstag, 15.10.2016:
10:45 – 11:15 Rennen 1
13:40 – 14:10 Rennen 2

Der Beitrag STT 2016: Heimrennen für Kornely Motorsport beim Finale auf dem Nürburgring erschien zuerst auf Kornely Motorsport.

]]>
Durchwachsenes Heimspiel – Kornely Motorsport mit turbulentem Nürburgring-Auftritt /durchwachsenes-heimspiel-kornely-motorsport-mit-turbulentem-nuerburgring-auftritt/ Wed, 10 Aug 2016 14:20:25 +0000 /?p=1432 Das Rennwochenende der Spezial Tourenwagen Trophy wurde zur Berg- und Talfahrt von Kornely Motorsport. Während das Team mit dem eingesetzten Porsche 991 GT3-R einen Klassensieg feiern konnte, musste Mario Hirsch im Kornely Mercedes SLS GT3 einige Niederlagen einstecken. Mit Vorfreude reiste das Eifler Rennteam Kornely…

Der Beitrag Durchwachsenes Heimspiel – Kornely Motorsport mit turbulentem Nürburgring-Auftritt erschien zuerst auf Kornely Motorsport.

]]>
Das Rennwochenende der Spezial Tourenwagen Trophy wurde zur Berg- und Talfahrt von Kornely Motorsport. Während das Team mit dem eingesetzten Porsche 991 GT3-R einen Klassensieg feiern konnte, musste Mario Hirsch im Kornely Mercedes SLS GT3 einige Niederlagen einstecken.

Mit Vorfreude reiste das Eifler Rennteam Kornely Motorsport von Teameigner Sebastian Kornely zum Heimspiel auf dem Nürburgring an. Im Rahmen des ADAC GT Masters trug die Spezial Tourenwagen Trophy ihr insgesamt viertes Rennwochenende aus. Vor einer Kulisse von mehr als 17.000 Zuschauern und traumhaften Wetter überzeugte das Team mit einigen Klassenerfolgen.

Hohe Erwartungen nach Freitagstraining

Die beiden Fahrer Benni Hey (Porsche 991 GT3-R) und Mario Hirsch (Mercedes Benz SLS GT3) überzeugten bereits beim Freitagstraining mit soliden Rundenzeiten. Platz zwei für Hey und Platz drei für Hirsch in der jeweiligen Klasse ließen die Erwartungen der Kornely-Truppe in die Höhe schießen.

Defekte Antriebswelle verhindert Start beim Rennen

Samstagmorgen wiederholten die beiden Kornely-Piloten den Erfolg aus dem Vortag. Mario Hirsch, der weiterhin als Titelkandidat gilt, konnte sogar noch eins drauflegen und belegte Platz zwei in seiner Klasse.
Pech dagegen im Rennen. Noch vor dem Rennstart riss die Antriebswelle am SLS ab. Ein Rennstart war somit völlig undenkbar. Punktelos musste Mario Hirsch das Rennen als Zuschauer betrachten. Immerhin überzeugte Teamkollege Benni Hey im Porsche: Als Gesamt-Fünfter überquerte er die Ziellinie und heimste damit sogar den zweiten Platz seiner Klasse ein – der erste Podiumserfolg für das Team am Nürburgring-Wochenende.

Porsche-Sieg am Sonntag

Spektakuläre Motorsportaction Sonntagabend beim zweiten Rennen: Mario Hirsch, der vom Vortag noch leicht verärgert war, widmete sich voll und ganz seiner Rennkonzentration. Am Mercedes wurden die Antriebswellen getauscht und Hirsch konnte nach einem ordentlichen Qualifying von der zweiten Position (Startplatz fünf gesamt) ins Rennen gehen. Der Sieg als Ziel! Leider wurde der Kornely-Pilot beim Überrunden aufgehalten. Zwei Mitstreiter nutzten die Lücke und rutschten durch. Obwohl Mario Hirsch deutlich schneller war, konnte er nicht mehr zum Gegenschlag ausholen und wurde schlussendlich auf Platz vier verwiesen.

Überzeugen konnte dagegen Benni Hey: Von Platz zwei (Platz acht gesamt) gestartet, schnappte er sich schnell den Führenden und konnte somit den Klassensieg in seinem Porsche nach Hause fahren. Der Jubel war groß, das Team tobte. Der Klassensieg machte die Enttäuschung vom Vortag und den Ärger über die gerissene Antriebswelle von Mario Hirsch wieder wett.

„Die Antriebswelle hat uns wichtige Meisterschaftspunkte gekostet“

Teamchef Sebastian Kornely fasste das Wochenende in eigenen Worten zusammen: „Unser Heimspiel verlief sehr turbulent. Unsere Erwartungen waren sehr hoch. Leider machte uns die Antriebswelle einen Strich durch die Rechnung. Auch am Sonntag hätte Mario locker den zweiten Platz mitnehmen können. Mit Benni Hey und dem Porsche lief dagegen alles nach Plan. Wir können sehr stolz sowohl auf die Fahrer- als auch auf die Teamleistung sein.“

In zwei Wochen geht es für die Mannschaft aus der Eifel bereits ins nächste Rennwochenende. Die STT gastiert auf dem Circuit Zandvoort (19.-21.08.).

Der Beitrag Durchwachsenes Heimspiel – Kornely Motorsport mit turbulentem Nürburgring-Auftritt erschien zuerst auf Kornely Motorsport.

]]>
Zweimal Zwei – Kornely Motorsport feiert Podiumserfolge in Hockenheim /zweimal-zwei-kornely-motorsport-feiert-podiumserfolge-in-hockenheim/ Tue, 21 Jun 2016 18:59:22 +0000 /?p=1427 Vergangenes Wochenende heimste das Eifler Rennsportteam Kornely Motorsport erneut Podiumserfolge ein. Zusammen mit Mario Hirsch konnten zwei Plätze in Hockenheim erzielt werden. Das Training auf dem baden-württembergischen Grand-Prix zeigte am Freitag die ersten, beachtlichen Erfolge: Trotz alter Reifen platzierte sich Mario Hirsch auf Rang drei…

Der Beitrag Zweimal Zwei – Kornely Motorsport feiert Podiumserfolge in Hockenheim erschien zuerst auf Kornely Motorsport.

]]>

Vergangenes Wochenende heimste das Eifler Rennsportteam Kornely Motorsport erneut Podiumserfolge ein. Zusammen mit Mario Hirsch konnten zwei Plätze in Hockenheim erzielt werden.

Das Training auf dem baden-württembergischen Grand-Prix zeigte am Freitag die ersten, beachtlichen Erfolge: Trotz alter Reifen platzierte sich Mario Hirsch auf Rang drei im Gesamtklassement.

Strategie-Tortur dagegen im Qualifying. Während Teamchef Sebastian Kornely zeitlich pokerte, machte ihm die rote Boxenampel einen Strich durch die Rechnung. „Ich wollte Mario erst dann auf die Strecke schicken, wenn alle anderen schon weiter auf der Strecke sind“, sagte Sebastian Kornely. „Dann, wenn die Bahn frei ist“. Doch nachdem die Boxenampel auf Rot geschalten wurde, nachdem ein Porsche in der Boxenausfahrt ausrollte, reihten sich alle an der Ampel hintereinander ein. Die Folge: Viel Verkehr, kein Platz für eine freie Runde und Platz fünf (Platz zwei Klasse) für das erste Rennen.

Aufgrund von Wetterkapriolen kämpfte Mario Hirsch im zweiten Zeittraining mit der Reifenwahl. Trotz freier Strecke reichte es am Ende nur für den vierten Startplatz (in Klasse: 2.)

Glück in beiden Rennen spult Mario Hirsch nach vorne_K3K2740

Nach einem guten Start in Rennen 1 konnte Hirsch seine Position verteidigen. Nach zwei Auslällen rutschte er in der Wertung sogar weiter nach oben und erbte damit den dritten Platz im Gesamtklassement und den zweiten Platz in seiner Klasse.

Aufgrund des Ausscheidens von Edy Kamm in Rennen 2 rutschte Mario Hirsch einen Startplatz weiter nach vorne und startete in den zweiten Lauf von Rang drei. Seine Position musste er nach dem Start schnell abgeben aber blieb seinem Konkurrenten dicht auf den Fersen. Kurz vor Schluss schied Uli Becker im Porsche 997 GT3-R aus und Hirsch erbte seine Ausgangsposition. Als Dritter (Zweiter in Klasse) überquerte er am Sonntag die Ziellinie und heimste damit den zweiten Pokal am Wochenende ein.

Nächster Halt: Nürburgring

Anfang August startet die Spezial Tourenwagen Trophy ins vierte Rennwochenende, bei dem Mario Hirsch die Chance hat, weitere Punkte auf dem Nürburgring zu sammeln.

Der Beitrag Zweimal Zwei – Kornely Motorsport feiert Podiumserfolge in Hockenheim erschien zuerst auf Kornely Motorsport.

]]>
Kornely Motorsport mit Rennwochenende auf dem Sachsenring zufrieden /kornely-motorsport-mit-rennwochenende-auf-dem-sachsenring-zufrieden-2/ Tue, 03 May 2016 05:41:01 +0000 /?p=1327 Das Eifler Rennsportteam Kornely Motorsport beendet das Rennwochenende auf dem Sachsenring mit einem soliden Ergebnis. Sowohl im Samstags- als auch im Sonntagsrennen der Spezial Tourenwagen Trophy erlangte das Team zusammen mit Mario Hirsch den zweiten Platz der Klasse 1. Im Rahmen des ADAC GT Masters…

Der Beitrag Kornely Motorsport mit Rennwochenende auf dem Sachsenring zufrieden erschien zuerst auf Kornely Motorsport.

]]>
Das Eifler Rennsportteam Kornely Motorsport beendet das Rennwochenende auf dem Sachsenring mit einem soliden Ergebnis. Sowohl im Samstags- als auch im Sonntagsrennen der Spezial Tourenwagen Trophy erlangte das Team zusammen mit Mario Hirsch den zweiten Platz der Klasse 1.

Im Rahmen des ADAC GT Masters startete vergangenes Wochenende die Spezial Tourenwagen Trophy auf dem Sachsenring. Zuschauer und Fans erwarteten strahlenden Sonnenschein, frühlingshafte Temperaturen und Motorsport der Extraklasse.

Das Eifler Rennsportteam rund um Sebastian Kornely nutzte das erste freie Training, um das Setup für den Mercedes SLS auf die Strecke optimal abzustimmen. Belohnt wurde die Mannschaft und der Rennfahrer Mario Hirsch mit einem sehr guten Ergebnis: Für das erste Rennen konnte der bayerische Rennfahrer einen guten, zweiten Startplatz in der Klasse 1 (Platz 3 gesamt) herausfahren. Und auch das zweite Qualifying beendete der 42-Jährige mit dem zweiten Platz für das zweite Rennen (Platz 4 gesamt).

Schneller Mario Hirsch: Zweimal zweitbeste Zeit im Qualifying

Schneller Mario Hirsch: Zweimal zweitbeste Zeit im Qualifying

„Ein Überholen war kaum möglich“

Dank des überzeugenden Qualifying-Ergebnisses ging das Team motiviert am Samstag zum ersten Lauf an den Start. Doch schon bald wurde das Team von unvorhersehbaren Problemen eingeholt. Die Frühlingstemperaturen, die eine Asphalt-Temperatur von rund 30 Grad erzeugten, sorgten für den nachlassenden Grip auf der Strecke. „Der Grip mit den Reifen war nicht optimal“, beschrieb Mario Hirsch nach dem Rennen. „Leider haben sie zu schnell abgebaut und ich hatte alle Hände voll zu tun, das Auto auf der Strecke zu behalten“. Trotz der Probleme schaffte es der Bayer, den SLS auf Platz zwei (Platz 6 gesamt) ins Ziel zu bringen und bescherte seinem Team damit weitere Punkte.

„Es gab keine Lücke zum Überholen“

Für den zweiten Lauf konnten die Reifenprobleme des vorherigen Tages ausgemerzt werden. Einem spannenden Rennen schien damit nichts mehr im Wege zu stehen. Mario Hirsch, der vom vierten Gesamtplatz ins Rennen ging, klemmte sich gleich hinter seinen stärksten Konkurrenten – Jürgen Bender, doch ein Überholen war kaum möglich. „Ich habe keine Möglichkeit gefunden, um an ihn vorbeizukommen. Es war keine Lüche da.“, zeigte sich Mario Hirsch sichtlich genervt. So beendete Kornely Motorsport den zweiten Lauf als Zweiter der Klasse 1 und als vierter gesamt.

Nächster Lauf – Hockenheim

Mit einem soliden Ergebnis in der Tasche reist das Team Kornely Motorsport zurück in seine Eifler Heimat, ehe es Mitte Juni (17.-19.06.) zum nächsten Rennwochenende der Spezial Tourenwagen Trophy auf dem baden-württembergischen Hockenheimring geht.

Der Beitrag Kornely Motorsport mit Rennwochenende auf dem Sachsenring zufrieden erschien zuerst auf Kornely Motorsport.

]]>